Tiefenpsychologisch orientierte Psychotherapie

Der tiefenpsychologisch orientierte Ansatz geht davon aus, dass psychische Probleme dadurch entstehen, dass in wichtigen Phasen der menschlichen Entwicklung bedeutende Grundbedürfnisse nicht ausreichend erfüllt wurden (u.a. Bedürfnis nach Bindung, nach Unabhängigkeit). In aktuellen Krisensituationen können dann die früheren Konflikte wieder aufbrechen und zu erheblichen Problemen und Erkrankungen führen.

In der Psychotherapie hilft der Therapeut die Ursachen herauszufinden und hilfreich zu verändern, so dass Probleme als reifer erwachsener Mensch gelöst werden können.

Dies geschieht durch eine unterstützende, zeitweise auch konfrontierende Gesprächsführung seitens des Therapeuten. Dadurch wird eine gesündere und zufriedenere Lebensgestaltung ermöglicht.